Archive

Nächtlicher Fluglärm durch US-Truppen – Online-Petition

Am 22.05.2018 hat eine lärmgeplagte Bürgerin aus Sachsen bei Ansbach eine Online-Petition zum Fluglärm gestartet, wie die Vorstandschaft der Bürgerinitiative “Etz langt’s” berichtete. Die Petition wird nach Ablauf an die Bundesregierung übermittelt.

Hier geht’s zur Seite der Petition mit weiteren Informationen

Friedensmahnwache in Ansbach

Friedensmahnwache 16.04, 18.00 Uhr, Martin Luther Platz, Ansbach

“In der Nacht von Freitag 13.04 auf Samstag 14.04 fand ein völkerrechtswidriger Angriff auf Syrien statt. Die USA, Frankreich und Großbritannien stützen sich hierbei auf Vermutungen, nicht bestätigtes Propaganda-Filmmaterial und haben ohne UN-Mandat syrische Stellungen angegriffen. Weiterlesen

Studie aus der Politikwissenschaft: AfD-Wähler haben rechte Tradition

Universitäten Bremen und Zürich vergleichen Wahlergebnisse / AfD-Anhänger keine „Modernisierungsopfer“

Mitteilung: Uni Bremen

Wählerinnen und Wähler der AfD (Alternative für Deutschland) sind nicht in erster Linie sogenannte Modernisierungsverlierer, also Opfer des wirtschaftlichen Strukturwandels. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie der Universitäten Bremen und Zürich. Die Analysen der Faktoren des AfD-Wahlerfolgs zeigten vielmehr, dass in den untersuchten Regionen bereits seit den 1990er Jahren eine „Tradition des rechten Wählens“ bestehe, sagt Politikprofessor Philip Manow vom SOCIUM – Forschungszentrum Ungleichheit und Sozialpolitik der Universität Bremen. Weiterlesen

Rechtspopulismus erreicht eine „neue Qualität“ – Informationsportal bietet Aufklärung

Mitteilung: Universität Koblenz-Landau

Die Ergebnisse des Forschungsworkshops „Rechtspopulismus in Deutschland: Politische und zivilgesellschaftliche Antworten“ der Otto-Brenner-Stiftung, der Heinrich-Böll-Stiftung, des Frank-Loeb-Instituts der Universität Koblenz-Landau und des Forschungsjournals Soziale Bewegungen sind jetzt auf einem Intenetportal zusammengefasst worden. Diese Web-Dokumentation versteht sich als ein Präventions-Angebot für Alle, die sich ein vollständiges Bild über die Gefahren von völkischen Denken und hassgetriebener Politik machen wollen, um so jeder Form der Verharmlosung entgegenzutreten zu. Weiterlesen

CETA-Aktionstag zur Bundestagswahl am 9. September 2017

Das Umweltinstitut München teilte mit:

In den letzten Jahren gab es gegen Freihandelsabkommen wie TTIP, CETA, TiSA oder JEFTA riesige Demonstrationen und Unterschriftenaktionen. Jetzt, kurz vor der Bundestagswahl, scheint alles vergessen. Doch nach der Wahl wird der Bundestag zum Beispiel das europäisch-kanadische Abkommen CETA ratifizieren müssen.

Mit dem Aktionstag am 9. September wollen wir die Menschen daran erinnern, wie wichtig Handelspolitik ist. In dutzenden Städten in der ganzen Bundesrepublik werden Menschen auf der Straße stehen, denen Umweltschutz, globale Gerechtigkeit, die Gesundheit der Verbraucherinnen und Verbraucher und Demokratie wichtig sind. Wir wollen die Mehrheit der Menschen, die Freihandelsabkommen wie TTIP, CETA und JEFTA ablehnen, wieder aufwecken. Angela Merkel und Martin Schulz dürfen nicht damit durchkommen, das Thema einfach zu verschweigen. (Quelle: http://www.umweltinstitut.org/themen/verbraucherschutz-handel/freihandelsabkommen/aktionstag-am-9september-gerechter-welthandel-statt-cetaco.html)

bisher geplante Aktionen – Städte-Übersichtskarte

⇒ Tipps und Tricks: Organisation einer eigenen Aktion und Bestellung von Aktionsmaterial

Treffen “Aktiv für den Frieden”

Nächstes Treffen der Ansbacher Friedensbewegung

Wir sind viele die sich Frieden wünschen, doch der Frieden braucht noch mehr!
Mehr Menschen, mehr aktives Handeln.
Deshalb laden wir, das „Ansbacher Friedensbündnis“ und „Ansbach umgedacht“, ganz herzlich zu unserem Abend unter dem Motto:
-Was können wir in Ansbach für den Frieden tun?-
ein.

 

Aktion “Aufrüstung stoppen”

Am Samstag, 05.11., startet in Ansbach die Kampagne verschiedener Ansbacher Bürgerinnen und Bürger “Aufrüstung stoppen” von 10 bis 13 Uhr an der Riviera in Ansbach: In Ansbach und Illesheim soll nicht weiter aufgerüstet werden. Zur Unterstützung kann ein offener Brief an Bundeskanzlerin Merkel unterzeichnet werden. 

Der Wortlaut des Briefes: Weiterlesen

Bündnis ruft zu sieben Großdemonstrationen gegen CETA und TTIP auf

Gemeinsame Pressemitteilung Bündnis “CETA & TTIP stoppen! Für einen gerechten Welthandel!”

Mitteilung: Deutscher Gewerkschaftsbund

  • Bundesweit am 17. September weit mehr als 100.000 Teilnehmer/innen erwartet
  • Protest soll Ratifizierung von EU-Kanada-Abkommen im Herbst verhindern

Die Auseinandersetzung um die Handelsabkommen CETA und TTIP geht nach den Sommerferien in die heiße Phase. Im Oktober soll CETA, das bereits fertig verhandelte Abkommen mit Kanada unterzeichnet werden, bis Ende des Jahres sollen die wesentlichen Eckpunkte für das TTIP-Abkommen mit den USA stehen. CETA ist das Abkommen, das zuerst dem Rat der EU vorgelegt wird und in wesentlichen Teilen eine Blaupause für TTIP darstellt. Nach dem Willen der EU-Kommission soll es als reines EU-Abkommen ohne Zustimmung der Parlamente der Mitgliedstaaten beschlossen werden. In die gleiche undemokratische Richtung geht die Absicht, CETA in wesentlichen Teilen bereits vor einer Zustimmung von Bundestag, Bundesrat und den Parlamenten der anderen EU-Mitgliedstaaten vorläufig in Kraft zu setzen. Weiterlesen