Archiv | Juni 2017

Ferienjobs – darauf sollten Schülerinnen und Schüler achten

Mitteilung: Deutscher Gewerkschaftsbund

Die Sommerferien stehen vor der Tür – und für viele Schülerinnen und Schüler beginnt damit die Zeit der Ferienjobs. Eigentlich eine gute Sache: Die Arbeit hilft, das Taschengeld aufzubessern und gewährt gleichzeitig Einblicke in die Arbeitswelt. Aber: Man muss auch die Regeln kennen, die für die Ferienarbeit gelten. Die DGB-Jugend gibt Tipps: Weiterlesen

Rente muss reichen!

Podiumsdiskussion zur Bundestagswahl 2017

Wann: 20. Juli 2017, 19.00 Uhr

Wo: Herrieden, Landgasthof Bergwirt, Schernberg 1

Teilnehmer der Podiumsdiskussion:

  • Lutz Egerer, SPD, Direktkandidat
  • Harald Weinberg, DIE LINKE, Direktkandidat
  • Manfred Scholl, CSU, Bundestagslistenkandidat
  • Dr. Herbert Sirois, B‘90/DIE GRÜNEN, Direktkandidat

Der Deutsche Gewerkschaftsbund und seine Mitgliedsgewerkschaften stellen pünktlich zum Jahr der Bundestagswahl eigene Konzepte zur Sicherung der Rente vor und kritisieren die derzeitige Ausgestaltung des Rentensystems.

Sie betonen sowohl die Notwendigkeit eines wirksamen Schutzes vor Altersarmut als auch die Forderung nach einer vorläufigen Stabilisierung des Rentenniveaus auf dem aktuellen Niveau. Welche Konzepte haben die im Bundestag vertretenen Parteien?

In einem Podiumsgespräch haben Parteienvertreter die Möglichkeit, ihre Konzepte zur Überwindung einer drohenden Altersarmut vorzustellen.

Inhaltliche Einführung: Ulli Schneeweiß, ver.di Mittelfranken

Moderation Podiumsdiskussion: Stephan Doll, Geschäftsführer DGB Region Mittelfranken

 

Dieser Beitrag wurde am 22. Juni 2017, in Arbeit & Geld veröffentlicht und verschlagwortet mit .

Bio-Label im Tausch gegen weniger Chemie auf dem Reisfeld

Was sind Anreize für Taiwans Landwirte, umweltfreundlicher zu produzieren?

Mitteilung: Technische Universität München (TUM)

Am Gelde hängt doch nicht alles: Taiwanesische Reisbauern würden umweltfreundlicher produzieren, wenn sie ein Nachhaltigkeitssiegel für ihre Produkte bekämen. Für ein solches Siegel akzeptieren sie sogar geringere Ausgleichszahlungen für die Düngemittelreduktion. Dies belegt eine Studie der Technischen Universität München (TUM) am Lehrstuhl für die Produktions- und Ressourcenökonomie landwirtschaftlicher Betriebe. Für die Arbeit wurden Anreize untersucht, die zu Agrarumweltmaßnahmen wie etwa nachhaltigeren Anbaumethoden führen. Weiterlesen

Nachhaltige Textilproduktion in Bangladesch – wie viel Pflicht ist nötig?

Mitteilung: Öko-Institut e.V.

Seit dem schweren Unfall in der Textilfabrik Rana Plaza in Bangladesch im Jahr 2013, bei dem mehr als 1.100 Menschen starben, hat sich einiges getan für mehr Arbeitssicherheit in der Textilproduktion des Landes. So haben sich beispielsweise im Brandschutzabkommen „Accord on Fire and Building Safety“ europäische Hersteller, Gewerkschaften und Nichtregierungsorganisationen zusammengeschlossen, um verpflichtende Standards für mehr Arbeitssicherheit und Gesundheitsstandards durchzusetzen. Dennoch greifen aus Sicht des Öko-Instituts die bisherigen Initiativen und Verpflichtungserklärungen zu kurz, um die Rechte und Sicherheit von Arbeiterinnen und Arbeiter in der Textilproduktion nicht nur in Bangladesch zu schützen. Weiterlesen

Elektroschrott verhindern- Reparaturen fördern

Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) für Verbesserung der Reparaturfähigkeit von Elektrogeräten

Mitteilung: vzbv

Viele Elektrogeräte könnten repariert werden. Stattdessen landen sie viel zu oft auf dem Müll. Hauptgrund ist für 74 Prozent der Verbraucher, dass eine Reparatur zu teuer gewesen wäre. Das zeigt eine aktuelle repräsentative Umfrage von Kantar Emnid im Auftrag des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv). Der Verband fordert deshalb ein Recht auf Reparatur. Weiterlesen