Tag-Archiv | Hambacher Forst

Demo: Wald retten – Kohle stoppen!

Der Hambacher Wald darf vorerst nicht gerodet werden! Das Oberverwaltungsgericht Münster hat am Vormittag des 5.10.2018 dem Eilantrag des BUND stattgegeben.

Bis eine endgültige Klage rechtskräftig entschieden ist, wird es noch Monate dauern. So lange dürfen im Hambacher Forst keine Bäume gefällt werden.

Die Demonstration findet dennoch statt. Sie wurde genehmigt!

Samstag, 6.10.2018
12 Uhr am Bahnhof Buir, Hambacher Wald

Ablauf und weitere Informationen

Anreise

 

Wald statt Kohle – rettet den Hambacher Forst

Liebe MitstreiterInnen und Unterstützer,

wir möchten mit unserer diesjährigen Spendenaktion für den Erhalt des Hambacher Forst kämpfen und hoffen auf Eure Unterstützung! Benötigt werdern Geld- und Sachspenden!

Der Hambacher Forst ist ein über 12000 Jahre alter Urwald in NRW.

Der einst 5500 Hektar große Wald wurde durch den Kohleraubbau der RWE bereits auf knappe 1000 Hektar reduziert. Nun gilt es, diesen Rest zu erhalten. Obwohl der Kohleausstieg beschlossen ist und die RWE auch ohne die Rodung des Forsts weiter Tagebau betreiben könnte, will sie weiter fällen und lässt sich auf keinen vom Gericht vorgeschlagenen Vergleiche ein. 

Warum sollte uns hier in Mittelfranken ein Wald bei Köln interessieren? 
Ganz einfach! Mal abgesehen davon, dass der Hambacher Forst wunderschön ist und einer der letzten Naturwälder Deutschlands, ist jedes Stück Wald und Natur, das erhalten bleibt, ein Gewinn für Mensch, Tier und unser gesamtes Ökosystem. Wald speichert Co2 und filtert Kohlestoff aus der Luft! Das ist für uns lebenswichtig! Außerdem ist er wichtiger Lebensraum für Tiere und Insekten. Im Hambach z.B. unter anderem für eine seltene und geschütze Fledermausart.

Zudem ist der Hambacher Forst stellvertretend im Kampf für den Klima- und Umweltschutz geworden. Leider aber auch für die Willkür und Machtdemonstration der RWE – denn die Abholzung ist völlig unnötig. Es geht dabei nur noch darum, zu zeigen, wer mehr Macht hat und den Widerstand zu brechen.

Aber wir meinen, jetzt erst recht! Zeigen wir den Gierigen, dass wir für unsere Natur einstehen und unsere Solidarität mit den Aktivisten vor Ort!

Wie könnt ihr helfen:

Mit drei Möglichkeiten, die wir von Ansbach umgedacht planen!

Erstens haben wir in unserem Schaufenster in der Kronenstraße 2 selbstgemachte Waren, die Ihr zu unseren Öffnungszeiten erwerben könnt. 
Der Erlös kommt zu 100% bei den Aktiven an.

Zweitens planen wir, am 23.12.17 in der Ansbacher Innenstadt eine Plätzchenverteilaktion zum Spenden sammeln.
Dafür wäre es schön, wenn Ihr uns Plätzchen, Ministollen ect. spendet. Sie können während unseren Öffnungszeiten im Laden abgegeben werden.
Natürlich freuen wir uns über alle, die uns am 23.12. auch Plätzchen abnehmen

Drittens fahren 2 unserer Mitglieder am 9.12.17 nach Hambach und würden gerne einige Sachspenden mitnehmen. Auch diese können im Laden noch bis zum 6.12. abgegeben werden.

Benötigt werden :

  • Baumaterial:Schrauben (Torx), Nägel, Planen
  • Werkzeuge:aller Art: Nägel, Hammer, Metallsäge, Maßband, Zollstöcke, Pinsel, Kettenzug > 5t, Äxte, Schaufeln, …
  • Essen (vegan, am besten auch hier aus der Regional und bitte ohne Palmfett):Knoblauch & Ingwer, Gewürze (am besten in großen, wiederverschließbar Behältern), Öl zum Braten und für Salat, Linsen, Bohnen, Reis, Nudeln, Haferflocken, Grünkern, Nüsse…
  • Licht:Stirnlampen, Feuerzeuge, Kerzen, Kerzendocht, Feuerzeuggas…
  • Einrichtungsgegenstände:Teppiche (nicht zu groß wegen unserer beschränkten Transportmöglichkeit)
  • Elektronik: [→ wenn möglich gebraucht ←] Laptops/Netbooks, Handys, Usb-Sticks, Internetstick, AAA-Batterien (aufladbar), Taschenradios, Kopflampen, batteriebetriebene Radios + passende Batterien, Nachtsichtgerät, Solarkabel (-auch Reste bzw. >6mm² Querschnitt), Adapter von 12V auf USB (5V), Handsirene / 12V Motorsirene
  • Aufbewahrungsmöglichkeiten: große Kisten mit Deckel für Lebensmittel
  • SchlafenZelte, Isomatten, Fahrräder:Schläuche, Pumpen, Einzelteile, Fahrradwerkzeug und Flickzeug
  • Hygiene/Sauberkeit: Klopapier, Abwaschschwämme, ökologische Spülmittel
  • Kleidung: Regenklamotten, kurze Hosen, feste Schuhe, Bundeswehr-Ausrüstung (hält lange), Mützen, Handschuhe, Thermounterwäsche, …
  • Sonstiges: Stoff/Bettlaken für Transparente, Bettlaken, Abtönfarben, Klettermaterialien und Ausrüstung (auch alte, aussortierte), Bücher (z.B. zu Selbstversorgung)

Wir können natürlich keine sperrigen Artikel mitnerhmen, deshalb hier die abgespeckte Liste.
Die ausführliche, sowie weiter Informationen über das Projekt „Hambi bleibt!“ findet Ihr auf der HP: 
https://hambacherforst.org/

Auch im Namen der Aktiven, die seit Monat kämpfen und im Hambi ausharren, bedanke wir uns schon im Vorfeld für Eure Unterstützung!!!