Archive

1. ANU Nachhaltigkeits-Fest

Einladung zu unserem 1. Nachhaltigkeitsfest

ANU besteht über 3 Jahre. Anlässlich dessen organisieren wir diese Jahr das erste mal unser Nachhaltigkeitsfest!

Dabei geht es uns darum, Menschen zusammen zu bringen und aufzuklären! Wir haben ein buntes Programm an diesem Tag.

Der Eintritt ( Solipreis ): 2,50 €

Vorträge :

13.15 Urban Gardening mit Michaela von den Gartenpiraten Ansbach

14.00 Alternative Landwirtschaft mit Jürgen Schilling von der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft

17.00 Alternative Monatshygiene- Stoffbinden, Menstruationstasse und Co. mit Stefanie Wagner von ALMO

14.30 Workshop : Deo selber machen mit Sarah Robinson  von Ansbach unverpackt ggf. bitte geeignetes Gefäß selber mitbringen! Es fallen ca. 2,- Materialkosten an)

Infostände:

Bund Naturschutz,  ALMO- alternative Monatshygiene,  Ansbach umgedacht e.V. , LebensmittelRettung

Verkaufsstände: 

Manufaktur Ansbach

Holzprodukte

Honig

13.00 – 16.00 Kinderschminken mit Madame Maroni

Ab 16.00 UHR Afrikanisches Essen

Musik ist Trumpf:

ab 15.30 Uhr Rolling Beaver`s unplugged (country/American Style music)

 

 

 

 

 

 

 

ab 18.30 Uhr SoNaPro (Jazz/Blues)

Die mittelfränkische Band “SoNaPro” (Uwe Brenne (git), Stefan Malzer (keyb) und Günther Schmidt-Falck (dr)) spielt ausschließlich Eigenkompositionen aus dem Bereich des modernen Jazz mit Einflüssen aus Funk, Bebop, Latin, Blues und Rock – Musik nicht nur für eingefleischte Jazzfans.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ab 20.15 Uhr Panzertape (Punkrock)

 

 

 

 

 

 

 

 

Vielen Dank an den Kulturverein Speckdrumm e.V. , dem Verein der Linksfraktion & allen Mitwirkenden für die Unterstützung!

 

 

 

Beschwerde gegen gekipptes Wildtierverbot

Das Verwaltungsgericht Ansbach hat das kommunale Wildtierverbot in Ansbach gekippt. Circus Krone hatte dagegen geklagt, da er im Oktober 2019 nach Ansbach kommen möchte. Nun kann die Stadt vor den Bayerischen Gerichtshof ziehen und das Urteil anfechten

Die Zeit rennt. Noch bis zum 13.03. kann die Stadt Ansbach Beschwerde gegen das gekippte kommunale Wildtierverbot durch das VG Ansbach einlegen. Oberbürgermeisterin Carda Seidel kann entscheiden, ob sie diesen Schritt geht.

Es werden 700 Unterschriften von AnsbacherInnen benötigt. Bitte die Petition unterschreiben!

Hier geht es zur Petition!

Lebensmittel retten

Lebensmittel retten

Jährlich landen ca. 30 Milllionen tonnen Lebensmittel in der Tonne! 

Daher könnt Ihr ab jetzt jeden Mittwoch von 14.00 – 18.30 Uhr Lebensmittel retten, die uns von händlern zur Verfügung gestellt werden!

In der Anfangsphase gibt es Obst und Gemüse zum Retten. Falls das Projekt gut anläuft, kann das Angebot sich erweitern

Bitte eigene Taschen/Körbe mitbringen! 

Dieses Projekt ist eine Kooperation von ansbach umgedacht e.V. , Respect und engagierten Privatpersonen

 

Alternative Monatshygiene

Zu einem bewussten und nachhaltigen Leben gehört es auch, sich als Frau Gedanken um die monatshygiene zu machen. Zum Glück gibt es einige Alternativen zur herkömmlichen Wegwerfbinde oder zu Tampons, die nicht nur die Umwelt verschmutzen sondern auch für die Gesundheit und die Scheidenflora nicht sehr förderlich sind, da Tampons austrocknen und zudem meist schädliche Stoffe wie Glysophat enthalten.

Alternativ dazu kann man gut Monncups, Naturschwämmchen oder Stoffbinden verwenden.

Einige Infos dazu findest Du auf der Seite von Steffanie, eine tolle Powerfrau aus ansbach, die es sich zur aufgabe gemacht hat, das Thema zur Frau zu bringen

https://natuerlich-almo.de/ueber-almo/

Fahrraddemo in Ansbach: 26.10.2018

Radfahren in der Fußgängerzone

Wir sind für eine Miteinanderzone 

In Ansbach wurde im Sommer 2018 eine probeweise Öffnung der Fußgängerzone für Radfahrer für 12 Monate beschlossen.
Kurz nach dem Start der Öffnung der Fußgängerzone (September ’18)  startete die Ansbacher CSU ein Bürgerbegehren, um die Öffnung der Fußgängerzone wieder zu stoppen. Sogar die schon bisher für den Fahrradverkehr geöffneten Passagen in der Altstadt sollen nun zusätzlich auch noch geschlossen werden.
Angeblich würden sich BesucherInnen bedroht fühlen. 

Die Demo findet statt am:

Freitag, 26. Oktober, 16.00 Uhr, Treffpunkt Herrieder Tor, Ansbach

Download Flyer (pdf)


©Grafik: Y12, openclipart.org; Lizenz: CC0